Noa: Ave Maria (Bach/Gounod/Noa) Letters to Bach - Musiknoten Download

Interpretiert von: Noa (Achinoam Nini)
Besetzung: (E-)Piano & Vocal, Band/Ensemble
Musikgenres: Pop, Klassik
Schwierigkeitsgrad: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Bestell-Nr. 101-850-8017d
Verlag: jazzinotes
Transkription: Note-for-Note, inkl. Akkordsymbole
Versandoption: Download

Klaviernoten des Bach/Gounod-Klassikers »Ave Maria«, mit Gesang, Text und Akkordsymbolen, Album-Version "Letters to Bach"

Auf Lager
5,12 €
Inkl. 5% MwSt.

Share

VIDEO
AUDIO | Originalaufnahme

Beschreibung

Die Gitarre der Originalaufnahme ist auf das Klavier übertragen, der Gesang, der Chor und das Cello sind Note-for-Note aufgeschrieben. Cello und Chor können auch weggelassen werden.

Interpretiert von Noa (Achinoam Nini)
Komponiert von Johann Sebastian Bach / Charles Gounod / Achinoam Nini
Getextet von Achinoam Nini
Besetzung (E-)Piano & Vocal, Band/Ensemble
Instrumente Gesang, Chor, Piano, Violoncello
Instrumente Details Piano & Vocal, optionally with Cello & Choir (in the Outro)
Transkription Note-for-Note, inkl. Akkordsymbole
quelle Album
Album Letters to Bach
Titel-Länge 4:11
Schwierigkeitsgrad 2
Notenseiten 19 (9 score, 8 piano&vocal, 2 cello)
Titelinfo

Das Ave Maria, eines der bekanntesten klassischen Stücke, basiert auf dem Präludieum zur 1. Fuge aus dem Wohltemperierten Klavier von Johann Sebastian Bach (1685 - 1750). Charles Gounod (1818 - 1893) übernahm in seiner Komposition 1852 diesen Klaviersatz fast unverändert und setzte eine Melodie darüber. Er nannte diese Komposition »Méditation sur le premier prélude de Bach«. 1859 unterlegte er die Melodie mit dem Text des lateinischen Gebetes »Ave Maria«. Noa (bürgerlicher Name Achinoam Nini) übernahm in Ihrer Adaption im Wesentlichen die Akkorde und die Melodie, halbierte aber das Tempo der unterlegten Akkordbrechnungen und übertrug sie in neuer Gestalt auf die Gitarre. Den englischen Text verfasste Sie neu. Die Gesangsmelodie ist im Pop-Stil intoniert und phrasiert, was in der jazzinotes-Ausgabe gut dokumentiert ist. Das von Noa adaptierte Stück singt sie live bereits seit vielen Jahren. 2019 wurde es als letztes Stück des Albums "Letters to Bach" aufgenommen. Diese Aufnahme ist Grundlage der jazzinotes-Ausgabe. Die Gitarre wurde Note für Note auf das Klavier übertragen. Der Gesang entspricht der Originalaufnahme. Wie im Original sind auch das Cello und der Chor des Outros notiert. Diese können aber auch weggelassen werden.

Die israelische Sängerin Noa, geboren am 23. Juni 1969, trat mit sehr unterschiedlichen Musikern auf wie Sting, Stevie Wonder, Carlos Santana, Pino Daniele, Al die Meola. 2009 vertrat sie Israel beim Eurovision Song Contest in Moskau, zusammen mit der palästinensischen Christin Mira Awad.

Den Gitarrenpart übernimmt Gil Door. Das Cello wird von Maya Belsitzman gespielt. Produziert hat das Album Quincy Jones.

Unser Service

Für 5,- Euro transponieren wir dieses Stück für Sie in jede beliebige Tonart. Schreiben Sie uns eine E-Mail mit der Angabe von Titel, Zieltonart und Ihrer Kundennummer.