Originalkompositionen

ORIGINALKOMPOSITIONEN

Einige jazzinotes-Notenausgaben sind von den Komponisten der Stücke autorisiert. Dies ist in der Artikelbeschreibung mit "Originalkomposition" gekennzeichnet. In diesem Fall ist gewährleistet, dass die Noten auch wirklich den Ideen des Komponisten entsprechen (und nicht nur denjenigen der Interpreten). Obwohl sich auch in diesem Fall die jazzinotes-Noten eng an der Originalaufnahme orientieren, gibt es doch gewisse Unterschiede zwischen einer Note-for-Note-Ausgabe und einer Originalkomposition: Letztere verzichtet auf Details der Interpretation wie Verzierungen, rhythmische Variationen usw. Dadurch wird die Idee der Komposition transparent. Zudem werden Soli, so wie es der Kompositionsidee entspricht, oft nicht ausgeschrieben. Bei einer Note-for-Note-Ausgabe hingegen wird jedes Detail der Originalaufnahme, d.h. der einzigartigen Interpretation, die sich in dieser Aufnahme ausdrückt, berücksichtigt. Aber bei beiden Formen (Note-for-Note und Originalkomposition) steht nicht die Absicht dahinter, dass Sie sich exakt an die Noten halten müssen. Vielmehr stellen die Noten nur einen Impuls dar, der sich bei jeder Ihrer Interpretationen in verschiedenste Richtungen frei entfalten kann. Während es bei der Note-for-Note-Ausgabe gewissermaßen möglich ist, den Interpreten über die Schulter zu schauen und dadurch von ihnen zu lernen, ist es bei der Originalkomposition möglich, die Idee des Komponisten zu erkennen und dadurch Anregungen für eine Interpretation zu erhalten. Viele Originalkompositionen bei jazzinotes, insbesondere diejenigen von Martin Tingvall, liegen sehr nahe an der Interpretation: Hier ist der Unterschied zwischen Originalkomposition und Note-for-Note-Transkription nur gering.

Auch bei jeder Originalkomposition, die von jazzinotes hergestellt worden ist, gewähren wir Ihnen die Fehler-frei-Garantie.

Alle Informationen zu der Notenform, den Instrumenten der Notenausgabe, zur Original-Aufnahme usw. finden Sie auf der Artikelseite.