Powers, Dave: You Never Can Tell (C´est la vie) - Musiknoten Download

Interpretiert von: Dave Powers
Besetzung: (E-)Piano & Vocal
Musikgenres: Boogie Woogie, Ragtime
Schwierigkeitsgrad: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Bestell-Nr. 101-110-8003d
Verlag: jazzinotes
Transkription: Note-for-Note
Versandoption: Download

Aus YouTube-Video

Auf Lager
9,90 €
Inkl. 19% MwSt.

Share

VIDEO
AUDIO | Originalaufnahme

Beschreibung

Einzelausgaben | Songbooks | Notebooks | Musiktheorie | Note-for-Note Musiknoten | Originaltranskriptionen | Originalkompositionen | Arrangements
Interpretiert von Dave Powers
Komponiert von Chuck Berry
Getextet von Chuck Berry
Besetzung (E-)Piano & Vocal
Instrumente Gesang, Piano
Instrumente Aufnahme Gesang, Piano
Transkription Note-for-Note
quelle YouTube-Video
Titel-Länge 3:23
Schwierigkeitsgrad 3
Notenseiten 7
Titelinfo

You Never Can Tell, manchmal auch C’est la vie genannt (nach der im Refrain wiederkehrenden Textzeile), wurde von Chuck Berry (* 1928 in St. Louis) während eines knapp zweijährigen Gefängnisaufenthalts geschrieben und kurz danach, 1964, als Single veröffentlicht. Der Text handelt recht lakonisch vom langsamen Aufstieg eines vorerst mittellosen jungen Paars, was als typisch für die 50er-Jahre angesehen werden kann. Jedenfalls wurde der Song in Quentin Tarentinos Film Pulp Fiction 1994 genau für das Lebensgefühl der 50er-Jahre verwendet und erlangte durch diesen Film auch für spätere Generationen Bedeutung. Der Rock’n’Roll-Song wurde von vielen bekannten Musikern gecovert, u.a. Emmylou Harris, Bob Seger und Status Quo. Der jazzinotes-Ausgabe liegt eine Piano-Version von Dave Powers zugrunde aus einem Lernvideo für Piano, das sich gut zur Aneignung verschiedener recht einfacher Begleittechniken eignet.

Unser Service

Sie können jede beliebige Einzelausgabe von uns transponieren lassen. Gehen Sie dabei bitte wie folgt vor:

1. Bestellen Sie die zu transponierende Einzelausgabe im Original.

2. Bestellen Sie den entsprechenden Artikel Transposition A.

3. Schreiben Sie eine formlose Mail an: info@jazzinotes.com mit dem Betreff: "Transposition" und im Text der Angabe von Artikel-Nummer und Titel des Originals sowie die gewünschte Ziel-Tonart.

4. Sie erhalten die Transposition einige Tage darauf per Mail als pdf-Datei, die Sie mit dem Passwort der Original-Einzelausgabe öffnen können.