Golden Gate Quartet, The: Nobody Knows The Trouble I've Seen (Live) - Musiknoten Download
Golden Gate Quartet, The: Nobody Knows The Trouble I've Seen (Live) - Musiknoten Download
Golden Gate Quartet, The: Nobody Knows The Trouble I've Seen (Live) - Musiknoten Download

Golden Gate Quartet, The: Nobody Knows The Trouble I've Seen (Live) - Musiknoten Download

Normaler Preis
€8,90
Sonderpreis
€8,90
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 
inkl. MwSt.

Kurzbeschreibung: Note-for-Note-Transkription einer Live-Version des Spirituals »Nobody Knows The Trouble I've Seen« (Golden Gate Quartet) für Chor/Klavier, inkl. Partitur und Einzelstimmen, inkl. Akkordsymbole

Lizenzgebiet: weltweit

Besetzung: Chor, Klavier

Instrumente: Chor, Klavier

Interpret: Golden Gate Quartet

Komponist und Textdichter: trad.

Schwierigkeitsgrad: 3 (von 5)

Notenseiten: 12 (6 Partitur, 4 Chorpartitur, 2 Einzelstimme Klavier)

Bestell-Nr. 101-200-8003d

Garantie: ja

Video: Klicken Sie oben auf das Bild mit dem Pfeil!

Titelhintergrund:

Die Noten bestehen aus einer Partitur mit den vier Männerstimmen und der Klavierbegleitung inkl. Akkordsymbole. (Gitarre, Bass und Schlagzeug der Originalaufnahme sind nicht notiert.) Es gibt auch eine Chorpartitur, mit der das Stück a cappella aufgeführt werden kann. Natürlich kann anstatt ein Chor auch wie im Original ein Quartett die Noten interpretieren. Die Klavierbegleitung kann frei geändert werden. Die Akkordsymbole können auch dazu dienen, eine Begleitung mit anderen Instrumenten (z.B. Gitarre) zu spielen.

Das Golden Gate Quartet wurde bereits 1934 gegründet (in Norfolk, Virginia), besteht aber (natürlich in geänderter Besetzung) bis heute. Als erstes gab es lokale Konzerte und wurde im lokalen Radio gesendet. 1937 erhielten die Musiker einen Plattenvertrag mit Bluebird Records. Von John Hammond wurden sie nach New York in die Carnegie Hall eingeladen. Von da an wurden sie national bekannt. 1940 erhielten sie einen Plattenvertrag mit Columbia. Als erste schwarze Gruppe konnten sie bei der Inaugurationsfeier von Franklin Roosevelt singen und traten danach mehrmals im Weißen Haus auf. Die größte Popularität genossen sie während des 2. Weltkriegs. Danach wurde es in den USA stiller um sie. Dafür reisten sie mehrfach nach Europa, wo sie populärer wurden als in den USA. Sie lebten längere Zeit in Europa (insbesondere in Paris). Elvis Presley lernte die Gruppe während seines Armeedienstes in Europa kennen und schätzen. Er nahm einige Stücke mit ihnen gemeinsam auf. Die Version von »Down By The Riverside«, welche Grundlage für die Notenausgabe von jazzinotes ist, entstand ebenfalls in Europa. Zuerst wurde sie auf dem Album »The Golden Gate Quartet in Paris (1955-1960)« veröffentlich. Sie ist aber auch ins Album »The Very Best Of...« aufgenommen worden.

Die Originalaufnahme des Spirituals "Nobody Knows The Trouble I've Seen" ist ein YouTube-Video einer Live-Aufnahme aus dem Jahre 1994. Es ist deutlich zu sehen/hören, wie ergriffen die Musiker sind und wie sie offenbar einen sehr engen Bezug zu diesem Spiritual haben.

 

Transposition:

Sie können diese Notenausgabe von uns transponieren lassen. Gehen Sie dabei bitte wie folgt vor:

1. Bestellen Sie die zu transponierende Einzelausgabe im Original.

2. Bestellen Sie den Artikel Transposition B.

3. Schreiben Sie eine formlose Mail an: info@jazzinotes.com mit dem Betreff "Transposition" und im Text der Angabe von Titel und gewünschter Ziel-Tonart.

Sie erhalten die Transposition einige Tage darauf per E-Mail als pdf-Datei, die Sie mit dem Passwort der Original-Einzelausgabe öffnen können.

German
German