Cro: Bye Bye (Live) Instrumente - Musiknoten Download
Cro: Bye Bye (Live) Instrumente - Musiknoten Download
Cro: Bye Bye (Live) Instrumente - Musiknoten Download

Cro: Bye Bye (Live) Instrumente - Musiknoten Download

Normaler Preis
$3.00
Sonderpreis
$3.00
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 
inkl. MwSt.

Kurzbeschreibung: Musiknoten Note-for-Note-Transkription der Hit-Single "Bye Bye" (Cro) für Gesang und Instrumente. Berücksichtigt sind alle Instrumente der Originalaufnahme: Gesang, Chor, Tenor-Saxophon, Trompete, Posaune, Piano, Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Schlagzeug.

Lizenzgebiet: weltweit

Besetzung: Band/Ensemble

Instrumente: Gesang, Chor, Tenor-Saxophon, Trompete, Posaune, Piano, Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Schlagzeug

Instrumente Details: Es sind sowohl die Partitur als auch die Einzelstimmen dabei. Zu den B-Instrumenten (Tenor-Saxofon und Trompete) gibt es je auch eine C-Stimme. Bei der Gitarre sind nur die Akkordsymbole berücksichtigt und die Angabe, ob Picking oder Akkordschläge gespielt werden; dies in der Klavier-Stimme. Bei der Percussion ist in der Schlagzeugstimme nur das Instrument und die Art des Spielens angegeben. Das zweite Keyboard ist im Klavier angegeben: wann es welche Töne/Akkorde spielen soll.

Interpret: Cro

Komponist und Textdichter: Cro (Carlo Waibel)

Schwierigkeitsgrad: 2 (von 5)

Notenseiten: 26 (12 Partitur, 14 Einzelstimmen)

Bestell-Nr. 101-505-8018d

Garantie: ja

Video: Klicken Sie oben auf das Bild mit dem Pfeil!

Titelhintergrund:

Achtung: Hier finden Sie eine Klavierausgabe mit Gesang von Bye Bye (Cro).

Folgende Instrumente finden sich sowohl in der Partitur als auch in den Einzelstimmen: Tenor-Saxofon (auch mit einer C-Stimme), Trompete (auch mit einer C-Stimme), Posaune, Klavier, Gitarre als Akkordsymbole, zweites Keyboard mit Anweisungen, Violine 1, Violine 2, Viola, Violoncello, Bass, Schlagzeug, Percussion mit der Angabe der Instrumente und Formteile.

Die Partitur zeigt, wie heute ein effektives Pop-Arrangement aussehen kann. Dazu eine kleine Analyse: Das Klavier legt einen zweitaktigen Turnaround vor, der die ganze Strophe über bleibt: die Harmoniefolge I - IV - vi - V. Charakteristisch ist, dass sowohl die I als auch die IV durch offene Akkorde realisiert sind: Es fehlt die Terz. Was vor wenigen Jahren im Pop noch undenkbar gewesen wäre: Die V ist als sus4add3-Akkord realisiert, d.h. neben der 4 (Vorhalt) erklingt auch die Terz (die 3). Diese beiden Töne 3 und 4 werden als exreme Dissonanzen in gleicher Lage vom gleichen Instrument gespielt: Violine (1. bzw. 2. Violine). Wir empfinden dies aber nicht als extreme Dissonanz, sondern als angenehmen Mischklang. Dies bewirkt die Abmischung: Die dissonanten Klänge liegen im Hintergrund und sind für ungeübte Ohren kaum einzeln wahrzunehmen. Auch im Refrain (und im Vor-Refrain) wird ein zweitaktiger Turnaround gespielt, hier allerdings die Harmoniefolge vi - IV - ii - I - V. Wie schon in der Strophe ist die Terzstruktur der Akkorde durchbrochen: Zwar werden hier überall die Harmonie-Terzen gespielt, aber zusätzlich erklingen auch die 2, 6 und 11, manchmal sogar gleichzeitig. Damit wird deutlich: Die Zeit der einfachen Kadenzdreiklänge ist im Pop längst vorbei. Die Harmonien sind recht komplex zusammengesetzt, wiederholen sich aber in sehr regelmäßiger Folge. Bemerkenswert im Refrain ist auch, dass sich die V nicht in die I auflöst. Zudem löst sich der Leitton, der im Bass liegt (Schrägstrichakkord), nicht nach oben in den Grundton auf, sondern wird im Zusammenhang eines sinkenden Bassdurchgangs nach unten geführt. Der Bedeutungsverlust von Leittönen schreitet im 21. Jahrhundert im Pop immer weiter voran. Typisch für einen Refrain ist nicht nur der erwähnte sinkende Bassdurchgang, sondern die hohen Streichermelodien der 1. Geigen, die von den 2. Geigen oktaviert werden. Dadurch wird die Gefühlsqualität des Refrains intensiviert, was die Bläserlicks unterstützen sowie auch der mehrstimmige Chor, dokumentiert in der Klavierfassung von jazzinotes. Die Rhythmusgruppe spielt extrem gleichmäßig, fast wie ein Drumcomputer. Aber diese gleichmäßige Rhythmusstruktur ist unterbrochen von diversen Breaks einzelner Rhythmusinstrumente oder gar der ganzen Rhythmusgruppe.


Transposition:

Sie können diese Notenausgabe von uns transponieren lassen. Gehen Sie dabei bitte wie folgt vor:

  1. Bestellen Sie die zu transponierende Einzelausgabe im Original.
  2. Bestellen Sie den Artikel Transposition B.
  3. Schreiben Sie eine formlose E-Mail an info@jazzinotes.com mit dem Betreff "Transposition" und im Text der Angabe von Titel und gewünschter Ziel-Tonart.

Sie erhalten die Transposition einige Tage darauf per E-Mail als pdf-Datei, die Sie mit dem Passwort der Original-Einzelausgabe öffnen können.


 

German
German