Armstrong, Louis: Nobody Knows The Trouble I've Seen - Musiknoten Download
Armstrong, Louis: Nobody Knows The Trouble I've Seen - Musiknoten Download
Armstrong, Louis: Nobody Knows The Trouble I've Seen - Musiknoten Download

Armstrong, Louis: Nobody Knows The Trouble I've Seen - Musiknoten Download

Normaler Preis
$5.00
Sonderpreis
$5.00
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 
inkl. MwSt.

Kurzbeschreibung: Musiknoten als Note-for-Note-Transkription des Spirituals »Nobody Knows The Trouble I've Seen« in der Interpretation von Louis Armstrong mit Gesang/Trompete und Klavier, inkl. Partitur und Einzelstimmen (Trompete in Bb, Trompete in C und Gesang).

Lizenzgebiet: weltweit

Besetzung: Band/Ensemble

Instrumente: Gesang, Trompete, Piano

Interpret: Louis Armstrong & His Orchestra

Komponist: trad.

Textdichter: trad.

Schwierigkeitsgrad: 3 (von 5)

Notenseiten: 6 (3 Partitur + 3 Einzelstimmen)

Bestell-Nr. 101-380-8045d

Garantie: ja

Video: Klicken Sie oben auf das Bild mit dem Pfeil!

Titelhintergrund:

Die Notenausgabe des Spirituals Nobody Knows The Trouble I've Seen ist eine Originaltranskription (note-for-note) eines Videos aus dem Jahre 1962, das hier auf YouTube zu sehen ist. Louis Armstrong spielt zuerst das Thema auf der Trompete. Danach folgt ein Interlude auf dem Klavier. Darauf singt Armstrong den Spititual in der Reihenfolge A, B, A. Auf der Aufnahme begleiten ganz zum Schluss auch die anderen Instrumente des Louis Armstrong Orchesters den Gesang, aber nur ganz rudimentär. Die jazzinotes-Ausgabe verzichtet darauf und beschränkt sich auf die Klavierbegleitung (in einigen Takten angereichert durch einzelne Töne des Kontrabasses ganz zum Schluss)

Die Urheber des amerikanischen Spirituals, der als die ergreifendste Klage über die Sklaverei gilt, sind unbekannt. Zuerst schriftlich überliefert worden ist er uns durch den Bariton Harry Thaker Burleigh, einem Schüler Dvořáks. Es gibt zahlreiche andere Interpretationen des Spirituals, genannt seien hier nur Mahalia Jackson, Golden Gate Quartet, Jimmy Witherspoon, Johnny Cash. Aber auch viele Vertreter des Modern Jazz haben diesen Titel interpretiert, z.B. Dizzie Gillespie, Dave Brubeck, Alber Ayler, Charles Mingus, Archie Shepp, Charlie Haden usw.


Transposition:

Sie können diese Notenausgabe von uns transponieren lassen. Gehen Sie dabei bitte wie folgt vor:

1. Bestellen Sie die zu transponierende Einzelausgabe im Original.

2. Bestellen Sie den Artikel Transposition B.

3. Schreiben Sie eine formlose Mail an info@jazzinotes.com mit dem Betreff "Transposition" und im Text der Angabe von Titel und gewünschter Ziel-Tonart.

Sie erhalten die Transposition einige Tage darauf per E-Mail als pdf-Datei, die Sie mit dem Passwort der Original-Einzelausgabe öffnen können.

 

 

German
German